Hintergrund
  • Teaser
  • Teaser
Auf Kontrastseite umschalten Schrift vergrößern Schrift verkleinern
24.01.2019
Pressemitteilung: Strukturwandel mit innovativer Verkehrsinfrastruktur auf den Weg bringen – Lausitz 2030
 Für die Menschen in Brandenburg und Sachsen ist die Gestaltung des Strukturwandels in der Lausitz eine der wichtigsten Aufgaben der nächsten Jahre und Jahrzehnte. Um diese Aufgabe im Interesse der Region und ihrer Bewohner mit Chancen, Dynamik und Wachstum zu gestalten, sind politischer Wille und erhebliche Investitionen notwendig. Verkehrsinfrastruktur ist die Voraussetzung wirtschaftlicher Prosperität und Grundlage der Zukunftssicherung der Lausitz.
Das von der CDU Brandenburg entwickelte Konzept:

„Strukturwandel mit innovativer Verkehrsinfrastruktur auf den Weg bringen – Lausitz 2030“

muss Grundlage für die infrastrukturelle Weiterentwicklung der Lausitz sein.

Ein breiter politischer und gesellschaftlicher Konsens von Landräten Nordsachsens, dem Landrat von Spree-Neiße, Elbe-Elster, und Oberspreewald-Lausitz, der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG), dem Oberbürgermeister der kreisfreien Stadt Cottbus Holger Kelch und der CDU Brandenburgs ist Grundlage dieses Konzeptes.

Zukunft gestalten – Heimat Lausitz - Die konzeptionslose Strukturpolitik der rot-roten „Woidke-Regierung“ gegenüber der Lausitz muss beendet werden. Schluss mit den Versprechungen – Handeln für die Menschen durch aktive und innovative (Verkehrs)-Politik – Strukturwandel für und nicht gegen die Menschen der Lausitz.

Erfolgreich für Brandenburg und Cottbus – die CDU Cottbus.

Link zum CDU-Konzept: hier
Jan Urban Pressesprecher CDU-Kreisverband
Termine